Aus welchem Material bestehen Zahnimplantate?


Aus welchem Material bestehen Zahnimplantate?

Zirkon - Titan - Keramik oder organische Materialien?

 
zahn-implantate-24.de
Das Portal für Zahnimplantate
 

Das Material der Zahnimplantate

Zahnimplantate werden im Rahmen der zahnärztlichen Implantologie bei Patienten zur Versorgung mit dauerhaft haltbarem Zahnersatz eingesetzt. Im Laufe der Entwicklung und auf der Suche nach dem perfekten Material für Implantate sind nicht nur die derzeit bekannten synthetisch hergestellten Substanzen von Interesse sondern auch neben speziellem Holz das Elfenbein und Knochen als natürliches organisches Material Zahnimplantate.
In der modernen Implantologie haben sich jedoch als Material Zahnimplantate vorwiegend das vom Organismus nicht abgestoßene und neutrale Keramikmaterial und Titan durchgesetzt.  Innerhalb von Keramik für implantierten Zahnersatz hat sich die sogenannte Aluminium Keramik bewährt, wobei es neben Aluminium noch andere Metallzusätze gibt. Aluminium Keramik erweist sich als Material Zahnimplantate im Gegensatz zu Titan als nachteilig, da Keramik ein sprödes und schnell brüchiges Material ist. Dennoch zeichnet sich Keramik als Material Zahnimplantate durch eine hohe Körperverträglichkeit aus. Komplette Keramik Implantate, welche nur aus Keramik als Material Zahnimplantate hergestellt werden, sind empfehlenswert für die Versorgung von Patienten, welche allergisch auf Metall reagieren und kein Metall wünschen.

Neben Titan un Keramik wird in der zahnärztlichen Implantologie zunehmend Zirkon verwendet. Die Fertigung von Zahnimplantaten kann aus dem Material Zahnimplantate Reintitan erfolgen. Dieses besitzt ebenfalls eine sogenannte Biokompatibilität. Titan ist durch die Eigenschaft charakterisiert, dass es mit Sauerstoff eine als Oxidschicht bezeichnete Schutzhülle auf der Implantatoberfläche erzeugen kann. Dies ist die Voraussetzung dafür, dass Titan bionierte Eigenschaften besitzt, keine allergischen Reaktionen und Unempfindlichkeiten ausgelöst werden und keine Abstoßungsreaktionen auftreten.
Zirkonimplantate sind als Material Zahnimplantate frei von metallenen Zusätzen. Sie bestehen aus Zirkondioxid und sind als allgemeines Wundmaterial bekannt. Zirkonimplantate sind hervorragend für den Einsatz als Material Zahnimplantate geeignet, da sie eine enorme Festigkeit unter Druck und Verbiegung zeigen und außerdem wiederum biokompatibel sind. Zirkoniumdioxid besitzt eine dem Zahn ähnliche Färbung, kann somit gut an die natürliche Zahnfarbe angeglichen werden und ist aus diesem Grund neben Material Zahnimplantate ebenfalls als Grundstoff in der ästhetischen Zahnkonstruktion geeignet. Das Merkmal von Zirkonimplantaten, frei von Metallen zu sein und die weiße Farbe des Materials bietet für die Wünsche der Patientinnen und Patienten optimale Möglichkeiten, einen vom natürlichen Zahn nicht zu unterscheidenden Zahnersatz als Zahnimplantat zu realisieren.

Veraltete Zirkonimplantate sind vorwiegend nach Vorlage von Titan als Zahnimplantate gefertigt und gelten nach dem derzeitigen Stand der modernen Zahnmedizinischen Implantologie als überholt. Wurde als Material Zahnimplantate Zirkon verwendet, so entsprach dieses in Bezug auf das kosmetisch relevante Aussehen und die Beschaffenheit der Implantate nicht den individuellen Wünschen. Meist gab es auch Probleme während der Phase des Einheilens und die Implantate wurden abgestoßen. Moderne Systeme aus Zirkonimplantaten ermöglichen nunmehr eine beeindruckende Ästhetik und reduzieren Ablagerungen von Zahnbelägen.